Danke an Jens & Die Rockblogbluesspot Crew für das MONDO DRAG Review:

Mondo Drag 600

Der Jahreswechsel ist immer der ideale Zeitpunkt für einen kleinen Service-Check an der Tankstelle des Lebens, die Gelegenheit für ein kurzes Auftanken, um zurück zu blicken: Was ist in den letzten Monaten passiert, welche Ereignisse, Begegnungen und Momente haben mich besonders geprägt und beeindruckt? Welche Musik hat mich in den letzten Monaten begleitet? Nach einem intensiven Blick auf meine musikalischen Reisekarten stelle ich fest, daß ich sehr viel Retro Rockmusik in allen erdenklichen Facetten gehört habe.
Das liegt jedoch nicht daran, dass ich mich den zeitgenössischen Aspekten der Musikkultur verschließe – im Gegenteil, ich könnte hier Namen und Alben der Elektro- und Jazz-Szene erwähnen, die im Forum des Rockblogbluesspot’s noch keiner in den Mund, geschweige denn “ins Ohr” genommen hat. Deren Kreativität mich auch berühren und beeindrucken kann. Aber das ist nicht das Thema dieser Rezension. Hier geht es zurück zu den Ursprüngen des Rock. Warum also Retro? Weil ich den organischen Charakter, den Vibe, die Seele, die Leidenschaft, die in dieser, tatsächlich noch “mit der Hand gemachten” Musik steckt, in jeder Note spüre und… genieße!

Und just im Moment dieses kleinen persönlichen musikalischen ” Boxenstopps” zum Jahresausklang fliegt mir aus dem Hause KOZMIK ARTIFACTZ das zweite Album der Kalifornier MONDO DRAG um die Ohren! Und dieses Album atmet aus jeder Rille Gestern und nimmt dich mit auf eine unglaubliche Zeitreise! Der Sound ist wirklich einzigartig: Bereits im Winter 2011-2012 wurde das Album bei Vintage-Soundguru Patrick Stolley in den Appletree Studios komplett live eingespielt und analog aufgenommen. Dabei kamen ausschließlich Röhrenverstärker und RCA-Ribbon-Mikrofone der Vierziger und Fünfziger Jahre zum Einsatz, auch das gesamte andere Equipment stammte aus der gleichen Zeit.

Kurz nach Beendigung der Aufnahmen verließen jedoch die Herren Zack und Cory die Band, um in Schweden die mittlerweile wohl jedem bekannten BLUES PILLS zu gründen. Mit neuer Rhythmus-Sektion wurde die Band MONDO DRAG im Jahr 2013 in Oakland/ Kalifornien neu gegründet, besteht heute aus den Kernmitgliedern John Gamino, Nolan Girard und Jake Sheley und wurde sofort ein feste Größe der dortigen Bay Area Prog/ Psych Rock Szene. Mondo Drag Promotional PictureBei KOZMIK ARTIFACTZ erscheint in diesen Tagen das selbst betitelte zweite Album als CD und limitierte Edition in marmoriertem, gelben oder schwarzem 180g Vinyl mit opulentem Klapp-Cover, natürlich handnummeriert.

Und sich das anhört? Um es kurz zu machen: Einfach geil! Sieben Songs mit insgesamt 35 Minuten Spielzeit erscheinen auf den ersten Eindruck nicht gerade viel. Aber was in diesen 35 Minuten passiert ist wirklich faszinierend! Gitarre, Orgel und Bass katapultieren dich in die Siebziger, zerlegen jeden Song in seine Einzelteile, um ihn auf dem Höhepunkt der Leidenschaft wieder in perfekter Harmonie zusammen zu fügen. Alle MONDO DRAG Protagonisten scheinen sich musikalisch blind zu verstehen und schon seit kosmischen Äonen zusammen zu spielen, anders ist dieser äußerst angenehme Ritt durch die Sechziger und Siebziger wohl nicht zu erklären. Und natürlich das Equipment für den Aufnahmeprozess. Ich glaube, ich brauche jetzt auch einen Röhrenverstärker für zu Hause, um das ganze wirklich stilecht wiedergeben zu können. Aber da gewiss ein hoher Prozentsatz meiner Leserschaft vor der gleichen Herausforderung oder dem Wunsche steht, empfehle ich dringend eine tägliche Dosis MONDO DRAG, ohral verabreicht von der Vinyl Edition für authentisches Retro Feeling!

Jens (http://rockblogbluesspot.com/2015/01/06/mondo-drag-mondo-drag/)

Das Album ist hier erhältlich!